Teilen sie diesen Beitrag

Da die Zuckerkonsumrate so hoch wie nie zuvor ist, war es für viele Menschen wichtig, gesündere süße Alternativen zu Zucker zu finden. Zuckerersatzstoffe und künstliche Süßstoffe sind in der Regel mit anderen schädlichen Chemikalien und Inhaltsstoffen gefüllt und enthalten zum Teil noch Kalorien. Die Mönchsfrucht wird als revolutionäre Methode zur Süßung von Lebensmitteln und Getränken ohne die schädlichen Auswirkungen von traditionellem Zucker und Zuckerersatz gefeiert.

Mönchfrüchte enthalten Verbindungen, die, wenn sie extrahiert werden, natürliche Süßstoffe sind, die 300- bis 400-mal so süß sind wie Rohrzucker, aber keine Kalorien enthalten und keinen Einfluss auf den Blutzucker haben.  Diese Frucht wird seit Jahrhunderten als Süßstoff verwendet. Nachdem sie viele Jahre nur in Übersee erhältlich ist, ist sie mittlerweile auch in Deutschland in einigen Geschäften zu finden.

Neben ihrer magischen Süßkraft gilt die Mönchsfrucht aufgrund ihres hohen Antioxidantiengehalts seit langem als „Langlebigkeitsfrucht“. Im Laufe der Geschichte wurde es auch medizinisch als Expektorans, Hustenmittel und zur Hilfe bei anderen Atemwegserkrankungen eingesetzt.

Sie wurde auch bei Verstopfung, zur Behandlung von Diabetes und zur Beseitigung von Wärme aus dem Körper eingesetzt, die sowohl durch interne als auch externe Quellen verursacht wurde. Da Mönchsfrüchte weiterhin untersucht werden, werden immer mehr Informationen über ihre gesundheitlichen Vorteile veröffentlicht.

 

Nährwerte der Mönchsfrucht

Technisch gesehen enthalten Mönchsfrüchte Kalorien und Kohlenhydrate wie anderes Obst und Gemüse. Da diese bemerkenswerten Früchte jedoch normalerweise nicht frisch verzehrt werden (sie schmecken nach der Ernte schnell faulig), werden sie getrocknet als kalorienfreies Lebensmittel angesehen. Nach dem Trocknen werden die Spurenmengen von Fructose, Glucose und anderen Bestandteilen als unbedeutend angesehen.

Frisch verzehrt enthalten Mönchsfrüchte 25 bis 38 Prozent verschiedene Kohlenhydrate sowie Vitamin C. Aufgrund der kurzen Haltbarkeit nach der Ernte können Sie frische Früchte nur in den asiatischen Regionen genießen, in denen sie seit hunderten von Jahren angebaut werden!

 

Warum ist sie so süß?

Mönchfrüchte sind nicht wegen des natürich enthaltenen Zuckers süß, wie die meisten Früchte. Sie enthält starke Antioxidantien, sogenannte Mogroside, die vom Körper anders metabolisiert werden als natürlicher Zucker. Deshalb enthalten diese Früchte trotz ihres sehr süßen Geschmacks keine Kalorien und haben keinen Einfluss auf den Blutzucker.

Mönchfrüchte enthalten Mogrosid I-V mit unterschiedlichen Süßegraden – V ist der höchste und mit den meisten zusätzlichen gesundheitlichen Vorteilen. Einige Produkte, die mit Mönchsfrüchten hergestellt werden, sind zwar sehr süß, können aber eingeschränkt und in Maßen verwendet werden. Viele Konsumenten von Mönchsfrucht-Süßungsmitteln sagen, der Geschmack sei angenehm und es gebe wenig bis gar keinen Nachgeschmack wie bei vielen anderen Zuckerersatzstoffen.

Mönchsfrucht bei Ebay kaufen:

Erythrit und Mönchsfrucht, 400g Granulat, Synonym Luo Han Guo o. Monk Fruit
Erythrit und Mönchsfrucht, 400g Granulat, Synonym Luo Han Guo o. Monk Fruit

100g 100% reine gemahlene Luo Han Guo, Mönchsfrucht, Monk fruit

Gesundheitliche Vorteile der Mönchsfrucht

1. Bekämpft freie Radikale

Die Mogroside von Mönchsfrüchten, die Verbindungen, die ihr eine intensive Süße verleihen, sind ebenfalls starke Antioxidantien. Oxidativer Stress spielt bei vielen Krankheiten und Störungen eine Rolle, und die Wahl von Nahrungsmitteln mit hohem Antioxidationsgrad ist der Schlüssel zur Verringerung der Schädigung durch freie Radikale im Körper.

Studien (12) haben gezeigt, dass Mogroside „reaktive Sauerstoffspezies und oxidative DNA-Schäden signifikant inhibierten“. Die Tatsache, dass die gleichen Mönch-Frucht-Zutaten, die Antioxidantien liefern, auch ein kalorienfreies Süßungsmittel sind, macht es zu nichts Geringerem als einem Superfood.

2. Senkt das Risiko von Fettleibigkeit und Diabetes

Zucker ist unglaublich schädlich, wenn er in den Mengen konsumiert wird, was viele Deutsche heute tun. Es wird geschätzt, dass Deutsche ca 34 Kilo Zucker pro Jahr konsumieren, im Gegensatz zu unseren Vorfahren im frühen 19. Jahrhundert, die durchschnittlich 5 Kilo zu sich nahmen. Dieser Anstieg der Zuckerkonsumrate hat zu einer Zunahme der Fettleibigkeit sowie zu Diabetes geführt.

Obwohl es eine Reihe von künstlichen Süßungsmitteln gibt, sind diese durch die Nebenwirkungen von Zuckerersatzstoffen wie Aspartam schädlicher als die natürlichen Stoffe. Mönchfruchtextrakt beeinflusst den Blutzucker nicht so wie natürlicher Zucker – und liefert den süßen Geschmack, nach dem wir uns sehnen, ohne die schädlichen Nebenwirkungen.

Die Verwendung von Mönch-Fruchtsüßstoff kann denjenigen, die bereits an Adipositas und Diabetes leiden, dabei helfen, ihren Zustand zu verbessern, da es als natürliche Behandlung gegen Adipositas wirkt (3). Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Süßstoff im Gegensatz zu Haushaltszucker und Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt aus nicht gentechnisch veränderten Früchten gewonnen wird.

3. Wirkt entzündungshemmend und kühlend

Die alte chinesische Verwendung dieser Frucht beinhaltete das Trinken von Tee aus gekochten Früchten, um den Körper bei z.B. Fieber oder Hitzschlag zu kühlen . Sie wurde auch verwendet, um Halsschmerzen zu lindern. Diese Methode hat aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften von Mönchsfrüchten funktioniert.

Entzündungen können eine Vielzahl von Problemen im ganzen Körper verursachen, und viele moderne entzündungshemmende Medikamente haben schädliche Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Leberschäden. Die Verwendung der Mönchsfrucht ist eine natürliche Methode zur Bekämpfung von Entzündungen. Viele Studien (45) belegen, dass seine entzündungshemmenden Kräfte höchstwahrscheinlich der Grund sind, warum er so viele andere Krankheiten und Störungen positiv beeinflussen kann.

4. Hilft bei der Behandlung und Vorbeugung von Krebs

In zahlreichen Studien wurde die krebserregende Wirkung der in Mönchsfrüchten enthaltenen natürlichen Süßstoffe nachgewiesen. Von Studien (6789), die zeigen, dass sie das Wachstum von Haut- und Brusttumoren hemmen, bis hin zu Proteinen, die über starke Antikrebs-Fähigkeiten verfügen, ist Mönchsfrucht ein großartiger Krieger im Kampf gegen Krebs. Die Tatsache, dass andere Süßstoffe nachweislich das Krebsrisiko erhöhen, ist ironisch, während Süßstoff aus Mönchenfrüchten die Fähigkeit besitzt, dieses Risiko zu senken.

 

Bite lesen sie auf der nächsten Seite weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.