Teilen sie diesen Beitrag

Ätherische Öle werden seit Tausenden von Jahren in verschiedenen Kulturen für medizinische und gesundheitliche Zwecke verwendet. Aufgrund ihrer antidepressiven, stimulierenden, entgiftenden, antibakteriellen, antiviralen und beruhigenden Eigenschaften erfreuen sie sich in letzter Zeit zunehmender Beliebtheit als natürliche, sichere und kostengünstige Therapie für eine Reihe von Gesundheitsproblemen.

Es ist kein Wunder, warum angesichts der hohen Kosten für Gesundheitsausgaben und der Nebenwirkungen konventioneller Medikamente das Hinzufügen solcher Öle zu Ihrem persönlichen Medizinschrank und Lebensstil einen großen Unterschied machen kann. Dies gilt insbesondere, weil die Vorteile von ätherischen Ölen enorm sind und die Verwendung von ätherischen Ölen von Aromatherapie über Haushaltsreinigungsprodukte bis hin zu Körperpflege- und Naturheilverfahren reicht.

Die Partikel in ätherischen Ölen stammen aus dem Destillieren oder Extrahieren der verschiedenen Pflanzenteile, einschließlich der Blüten, Blätter, Rinden, Wurzeln, Harze und Schalen. In der Tat kann nur ein Tropfen eines ätherischen Öls starke gesundheitliche Vorteile haben.

Was ist ein ätherisches Öl? In der Regel durch den Prozess der Destillation erstellt (die die Öl-und Wasser-basierte Verbindungen einer Pflanze durch Dämpfen trennt), sind sie hochkonzentrierte Öle, die ein starkes Aroma haben. In der Tat werden sie manchmal wegen ihrer hohen Konzentration der aromatischen Verbindungen als flüchtige aromatische Öle bezeichnet. Sie werden auch einfach als Aromaöle bezeichnet.

Wie wirken ätherische Öle? Indem man die Öle dieser Pflanzen konzentriert, packt man buchstäblich die stärksten Heilmittel einer Pflanze in ein einziges Öl.

Sind Sie bereit, die Kraft der weltweit bewährten therapeutischen Wirkstoffe zu nutzen? Sind Sie bereit zu erfahren, welche reinen Bio-Öle in Ihrem Diffusor für ätherische Öle oder auf andere Weise verwendet werden sollen?

Entdecken Sie die vielen Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten und öffnen Sie Ihren Geist für eine völlig neue Art der Vorbeugung und Umkehrung von Gesundheitszuständen, mit denen Sie seit Jahren zu kämpfen haben. Lesen Sie mehr, um herauszufinden, wie Sie ätherische Öle verwenden und in Ihren gesunden Lebensstil integrieren können!

 

11 Vorteile von ätherischen Ölen

1. Hormone ausgleichen

Es gibt ätherische Öle für Hormone, die helfen können, Ihren Östrogen-, Progesteron-, Cortisol-, Schilddrüsen- und Testosteronspiegel auszugleichen.

Einige Öle, wie Muskatellersalbei, Geranie und Thymian, tragen zum Ausgleich Ihres Östrogen- und Progesteronspiegels bei. Dies kann zur Verbesserung von Erkrankungen wie Unfruchtbarkeit und PCOS sowie von PMS und Symptomen der Menopause beitragen. Ein 2017 in Neuro Endocrinology Letters veröffentlichter Artikel zeigt, dass Geranie und Rose die Speichelkonzentration von Östrogen bei Frauen beeinflussen können. Dies kann für Frauen hilfreich sein, bei denen Wechseljahrsbeschwerden auftreten, die durch eine Verringerung der Östrogensekretion verursacht werden.

 

2. Stärken das Immunsystem und bekämpfen Infektionen

Viele ätherische Öle haben entzündungshemmende, antivirale, antibakterielle, antiseptische und antimykotische Eigenschaften, die Ihr Immunsystem stärken und Infektionen bekämpfen. Die in den Ölen enthaltenen chemischen Substanzen, wie Terpene, Ester, Phenole, Ether und Ketone, können möglicherweise gegen Krankheitserreger wirken, die Ihre Gesundheit gefährden können. Einige der besten ätherischen Öle für Ihre Immunität sind Oregano, Myrrhe, Ingwer, Zitrone, Eukalyptus, Weihrauch, Pfefferminze (oder Mentha piperita) und Zimt.

Studien ( 1, 2) haben gezeigt, dass ätherische Öle mehrere pilzliche, virale und bakterielle Krankheitserreger, einschließlich Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus-, Helicobacter pylori- und Candida albicans-Infektionen, effektiv zerstören. Da Antibiotikaresistenzen in der modernen Gesundheitsfürsorge zu einer großen Bedrohung werden, kann die Verwendung dieser Öle als unabhängige Therapie oder Kombinationstherapie dazu beitragen, bakterielle Infektionen auf sicherere und natürlichere Weise zu bekämpfen.

Wählen Sie Oreganoöl, um das Immunsystem zu stärken, da es in der Laborforschung sowohl antivirale als auch antibakterielle Eigenschaften aufweist. Oreganoöl enthält Carvacrol und Thymol, zwei Verbindungen mit antimikrobieller Wirkung, die die Synthese und das Wachstum verschiedener Arten von Bakterien hemmen können. (3)

Zu den immunstärkenden Fähigkeiten von Weihrauchöl kann die Zerstörung gefährlicher Bakterien, Viren und sogar Krebs gehören. Zum Beispiel ergab eine Laborstudie (4,5), dass Weihrauchöl eine starke immunstimulierende Aktivität aufweist.

Weihrauch zeigt auch eine krebsbekämpfende, entzündungshemmende und tumorhemmende Wirkung, wenn er in Laborstudien und an Tieren getestet wird – und hilft dabei, die Zellen bestimmter Krebsarten zu bekämpfen. (6) Eine Studie aus dem Jahr 2012 hat gezeigt, dass eine in Weihrauch enthaltene chemische Verbindung namens AKBA Krebszellen abtöten kann, die gegenüber einer Chemotherapie resistent geworden sind. (7)

3. Unterstützung der Verdauung

Ein weiterer Vorteil der erforschten ätherischen Öle ist ihre Rolle bei der Unterstützung und Verbesserung der Verdauung. Einige Öle lindern Magenverstimmung, Verdauungsstörungen, Durchfall, Magenkrämpfe und sogar Erkrankungen des Magen-Darm-Systems, wie z. B. Reizdarm (IBS). Öle können auch die Verdauung unterstützen, indem sie die Verdauungsenzyme anregen, die den Abbau und die Aufnahme der benötigten Nährstoffe, Fette und Proteine ​​erleichtern.

Es ist beispielsweise bekannt, dass ätherisches Ingweröl Ihre Darmgesundheit fördert, indem es Verdauungsstörungen, Verstopfungen und Geschwüre lindert. Eine im World Journal of Gastroenterology veröffentlichte Studie ergab, dass Ingweröl die Entleerung bei Menschen mit Verdauungsstörungen stimuliert. Ingweröl wird auch verwendet, um Gase zu lindern, Übelkeit und Bauchschmerzen zu lindern.

Ein weiteres nützliches ätherisches Öl für die Verdauung ist Pfefferminze. Untersuchungen haben gezeigt, dass Pfefferminzöl zur schnellen Linderung von IBS-Symptomen beiträgt. In einer 4-wöchigen randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten klinischen Studie erhielten 72 Patienten mit IBS entweder Pfefferminzöl oder Placebo. Die Pfefferminzgruppe verzeichnete nach 4 Wochen eine 40-prozentige Verringerung der IBS-Gesamtsymptome, was der 24-prozentigen Abnahme der Symptome bei den Patienten in der Placebo-Gruppe überlegen war. Nach nur 24-stündiger Anwendung von Pfefferminzöl zeigte die Behandlungsgruppe eine Abnahme der Symptome um 19,6 Prozent.

Einige andere ätherische Öle, die für die Verdauung hilfreich sein können, sind Fenchel, Zitronengras, Majoran, schwarzer Pfeffer und Wacholderbeeren.

 

4. Steigern Sie Ihr Energieniveau

Wussten Sie, dass ätherische Öle dazu beitragen können, Ihr Energieniveau zu steigern und sogar Ihre sportlichen Leistungen zu verbessern? Einige Öle haben stimulierende Wirkungen und können den Sauerstoffgehalt Ihres Gehirns erhöhen, wodurch Sie sich erfrischt, konzentriert und mit Energie versorgt fühlen.

Eine im Journal der International Society of Sports Nutrition veröffentlichte Studie ergab, dass Pfefferminzöl die Sauerstoffkonzentration im Gehirn erhöhte, die Trainingsleistung verbesserte und die Erschöpfung bei gesunden männlichen Athleten verringerte, die 10 Tage lang Pfefferminzöl mit Wasser konsumierten.

Einige andere großartige ätherische Öle für die Energiegewinnung sind Grapefruit, Zitrone, Zitronengras, Eukalyptus und Rosmarin.

5. Verbessern Sie die Gehirnfunktion

 

Durch die neuroprotektiven Effekte und die Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit haben die Vorteile von ätherischen Ölen vielen Menschen geholfen, die an neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Demenz leiden. In einem in Frontiers in Aging Neuroscience veröffentlichten wissenschaftlichen Aufsatz stellten die Forscher fest, dass ätherische Öle dank ihrer starken Antioxidantien, die das Abfangen freier Radikale hemmen, auf natürliche Weise die Gehirnfunktion verbessern und Entzündungen reduzieren.

Es hat sich auch gezeigt, dass ätherische Öle das Lernen, das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit verbessern. Sowohl anregende als auch beruhigende Öle können nützlich sein, da Öle wie Pfefferminze die anhaltende Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum verbessern können, während Öle wie Lavendel für Menschen nützlich sein können, die schwierige Übungen oder Situationen durchmachen. Darüber hinaus können sie bei der Linderung von Unruhe bei Menschen mit Demenz hilfreich sein. Dies ist auf ihre beruhigende und beruhigende Wirkung zurückzuführen.

 

Lesen Sie weiter auf Seite 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.